Spaßfabrik mit Brieffreunden

Die Drachenklasse pflegt seit Anfang des 2. Schuljahres eine Brieffreundschaft mit der „anderen Drachenklasse“ der Ernst- Born- Schule in Bad Ems. Am 22.3. konnten sich die Kinder endlich persönlich kennen lernen! Ein gemeinsamer Ausflug in die Spaßfabrik brachte schnell das Eis zum schmelzen.

Andreas Kraniotakes- Der schwarze Ritter

Er zählt zu den besten deutschen Kampfsportlern: Andreas Kraniotakes ist aktueller Schwergewichtschampion der German MMA Championship. MMA- das bedeutet „Mixed Material Arts“ und ist ein Kampfsport, bei dem Techniken aus verschiedenen Kampfkünsten benutzt werden. Wer nun aber davon ausgeht, damit hätte sich Andreas Kraniotakes schon seinen Lebenstraum erfüllt, der irrt. Er ist ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Der professionelle Kampfsportler ist auch Wissenschaftler, Pädagoge und nicht zuletzt auch Kinderbuchautor.

In der Grundschule Friedrichssegen hat er sein Buch „Der schwarze Ritter“ vorgestellt. Mit fantasievoller Schilderung des Abenteuers des kleinen Jungen Mo gelingt es ihm darin, auch schwierige Themen kindgerecht zu verpacken. Dabei war es ihm wichtig, die Wirklichkeit nicht zu beschönigen, sondern „klar“ darzustellen. Im Leben geschieht nicht immer nur Gutes- wichtig ist aber, dass man sich „der Gefahr stellt und dabei immer freundlich und höflich bleibt“ (Dies jedenfalls rät der König dem kleinen Mo am Ende des Buches).

Bei den Schülern im Alter von 7- 10 Jahren der Grundschule Friedrichssegen war von Beginn der Autorenlesung an die Faszination zu spüren. Dabei interessierten sie sich nicht nur für den Kampfsportler. Viel wichtiger waren Fragen, die z.B. den Herstellungsprozess des Buches betrafen. Der mit Kraniotakes befreundete Grafiker Kurt Morris Rojas hatte die schwierige Aufgabe, die Bilder im Kopf des Autors in eine druckfähige Vorlage umzusetzen. Dies hat er so gut gemacht, dass alle Kinder beim Anblick des gezeichneten Falkens einen kleinen Begeisterungsruf ausstießen.

Zum Abschluss wollten viele Kinder nicht in die sonst so sehnlich erwartete Pause gehen. Sie hatten noch unzählige Fragen und äußerten noch einmal positive Eindrücke. Nach dem Motto „Kindermund tut Wahrheit kund“ kann man also davon ausgehen, dass Andreas Kraniotakes sich dieser Gefahr gestellt hat und seine Aufgabe mit Mut und Höflichkeit bestanden hat.

Zwei Preisträger des europäischen Wettbewerbs aus unserer Schule!

Diese beiden talentierten Mädchen haben einen 1. Platz und einen 2. Platz im europäischen Wettbewerb auf Landesebene gewonnen!

Die Aufgabe lautete:

Wer will fleißige Handwerker sehen…
… der muss zu uns Kindern gehen. In Europa gab und gibt es unterschiedliche handwerkliche und künstlerische Berufe. Es entstanden und entstehen viele verschiedene Gegenstände. Stelle in deiner Arbeit ein Handwerk in einem europäischen Land dar.

Die Bilder werden weiter gereicht an die Jury auf Bundesebene und die europäische Jury! Daumen drücken!