Projektarbeit: Disco!

Eine Projektarbeit im Unterricht ist immer eine schöne Sache für die Kinder: Sie können hoch motiviert an  einem Thema ihrer Lebenswirklichkeit arbeiten und einen unvergesslichen Tag selbstgesteuert gestalten. Und dabei haben sie viel gelernt!

Zunächst haben wir das Thema „Disco“ besprochen und eine „To do“- Liste erstellt.(Essen/ Trinken/ Zeit/ Beleuchtung/ Musik). Dank der engagierten Mitwirkung der Eltern konnte schon am nächsten Tag der Projekttag realisiert werden!

Es wurden Einladungen an die Erstklässler entworfen, überarbeitet und „ins Reine“ geschrieben.Das passte super zu dem derzeitigen Sachunterrichts-/ Deutschthema „Post und Briefe“!

 

Außerdem wurden noch schöne Plakate gestaltet.

 

 

 

 

 

 

Nach Deutsch und Kunst kam dann auch Mathe nicht zu kurz. Die Fragestellung: „Wie viel Euro nehme ich mit in die Disco?“ führte zum Umtauschen von einzelnen Münzen in 10-€- Scheine (dem „Bündeln von Zehnern und Einern“).

 

 

 

 

 

In einzelnen Gruppen wurde dann der Raum geschmückt und gesunde Snacks hergestellt.

 

 

 

Zum Bezahlen wurden Verzehrkarten erstellt und mit Namen beschriftet.

Vor und nach jeder Arbeitsphase durfte der Sitzkreis nicht fehlen, um Gelerntes zu besprechen und neue Schritte zu planen.

Um 12.30 wurde dann schließlich die Disco eröffnet und die Erstklässler begrüßt. Stempel und Einlasskonrolle war natürlich auch geregelt!


Auch das Aufräumen hat super geklappt! So eine schöne Projektarbeit machen wir sicherlich mal wieder!


(P.Edel)

 

 

Sommerrodelbahn

Da die Viertklässler bei ihrer Teilnahme an den Waldjugendspielen ein sensationelles Ergebnis und einen vierten Platz erzielt haben, durften sie am Freitag auf die Sommerrodelbahn in St. Goar!

Nase zu und durch! 

Besuch der vierten Klassen in der Kläranlage 

Passend zum Sachunterrichtsthema „Nutzwasser und Abwasser“ besichtigten die Klassen 4a und 4b in der vergangenen Woche die Kläranlage der Stadt Lahnstein.

Dort wurden sie bereits von Herrn Münzel erwartet, der seine Führung auch gleich mit der ersten Station, dem Zulauf, begann. Nach und nach wurden dann alle Stationen der gesamten Kläranlage besichtigt. Interessiert lauschten die Kinder den ausführlichen Erklärungen des Klärwärters. Entnommene Proben an den unterschiedlichen Becken machten allen deutlich, wie das Wasser immer sauberer wird.

Besonders große Augen machten die Schüler bei dem, was teilweise alles in das Abwasser gelangt. Zum Schluss der Führung erfuhren die Kinder, dass aus dem Faulgas, das bei der Reinigung entsteht, neuerdings Strom und Wärme erzeugt wird.

Die Kinder stellten noch viele Fragen, bevor es wieder zurück in die Schule ging. Und auch wenn die Nase zwischenzeitlich schon arg strapaziert wurde, war es alles in allem doch ein interessanter und gelungener Ausflug!